Themenwege

Die unten stehenden Themenwege machen Sie mit zentralen Themen des Jurapark Aargau vertraut, während Sie Ausblicke geniessen und sich bewegen.

Erfahren Sie mehr über die Bedeutung des Eisenerzabbaus, der besonderen Geologie der Region, die packende Geschichte der Flösserei, die Spuren der Römer oder die Kirschbäume im Fricktal.

Unter den Links gelangen Sie zu weiteren Infos der Trägerschaften der jeweiligen Wege.

  • Beschreibung
  • Karte
Eisenweg
Eisenweg
Eisenweg


Saison

Ganzjährig

Dokumente

Flyer_Eisenweg

Kontakt

Partnerbetrieb des Parks
Verein Eisen und Bergwerke VEB
5027 Herznach
Tel. +41(0)62 878 15 11

www.bergwerkherznach.ch

Eisenweg

Jahrhundertelang wurde zwischen Herznach und Wölflinswil Eisenerz abgebaut. Folgen Sie den Spuren der Mineure. Aber nicht nur Eisen liegt unter der malerischen Juralandschaft: Auch zahlreiche blühende Kirschbäume sind im April zu bestaunen.

Archäologische Funde im Fricktal belegen, dass bereits die Alemannen hier Eisen erzeugt haben. Die Erzgruben zwischen Wölflinswil und Zeihen wurden erstmals im 13. Jahrhundert schriftlich erwähnt, und von 1937 bis 1967 wurde auch industriell Eisenerz abgebaut. Heute werden im alten Bergwerksilo in Herznach anstelle von Eisen feine Gerichte produziert. Nach dem Essen locken die Stollenbahn und eine Ausstellung zur Eisengeschichte. In Zeihen (Sommerhalde) entlang des Eisenwegs können Sie nachwievor eine Bohnerzfundestelle sehen.
Doch was sind achthundert Jahre Erzabbau gegen 300 Millionen Jahre Erdgeschichte? Am Wölflinswiler Graben steht der „Multimillionär“, ein Kasten mit Gesteinsproben aus allen Schichten, und im Bergwerksilo sind zahlreiche Ammoniten und andere Fossilien ausgestellt.

Zusatzinformationen

Der gesamte Eisenweg ist ca. 14 km lang. Etappen führen von Wölflinswil nach Herznach, von Herznach nach Zeihen und von Zeihen aus auf den Homberg. Der Weg ist einfach begehbar, die Wegstücke zwischen Wölflinswil und Zeihen eignen sich für Kinderwagen.

  • Bildungsangebot
  • Kinderfreundlich

Saison

Ganzjährig

Routeninformationen

Routenlänge
14.00 km
Zeitbedarf
4 - 6h
Schwierigkeitsgrad Technik
Leicht
Schwierigkeitsgrad Kondition
Mittel

Anreise

Startort
Postautohaltestelle Wölflinswil, Post
ÖV-Haltestelle
Wölflinswil, Post Fahrplan SBB
Zielort
Chillholz, möglicher Anschluss an Jurahöhenweg
ÖV-Haltestelle
Thalheim AG, Unterdorf Fahrplan SBB

Infrastruktur

Bergwerksilo, Stollenbahn, Fossilienklopfplatz, buchbare Führungen (info@bergwerksilo.ch)

  • Picknickplatz
  • Feuerstelle
  • WC

Verpflegungsmöglichkeiten

- Bergwerksilo Herznach (4 Gästezimmer, www.bergwerksilo.ch)
- Gasthaus Löwen, Herznach (7 Zimmer, www.loewen-herznach.ch)
- Eichhof Herznach (30 Betten, www.eichhof161.ch)
- Landgasthof Ochsen, Wölflinswil (15 Betten, www.ochsen-woelflinswil.ch)
- Bed & Breakfast Wölflinswil (5 Betten, http://bit.ly/KM7dOO)
- Restaurant Rössli, Zeihen (6 Betten, http://www.restaurant-roessli-zeihen.ch)
- Bed & Breakfast Zeihen (6 Betten, http://bit.ly/QSe5dd)

Eisenweg

Eisenweg

Eisenweg

Landgasthof Ochsen

Landgasthof Ochsen

Mit einheimischen Produkten aus dem Parkgebiet servieren wir Ihnen traditionelle und saisonale Gerichte. Täglich werden vielseitige und preisgünstige Mittagsmenüs angeboten.

Bergwerksmuseum Herznach

Bergwerksmuseum Herznach - © Pino Stranieri

Das einst grösste Eisenbergwerk der Schweiz mit dem nicht zu übersehenden Wahrzeichen, dem Silo, ist bekannt für seinen Fossilienreichtum. Das kleine Museum gibt einen Überblick über die Themen Fossilien, Bergbau, Geschichte des Bergwerks & Geologie.

Bergwerksilo Herznach

Bergwerksilo Herznach - © Pino Stranieri

Lassen Sie sich dieses Erlebnis nicht entgehen! Das alte Bergwerk Herznach, renoviert und herausgeputzt, präsentiert sich als Restaurant, Museum und Herberge zugleich.

B&B Doracher

B&B Doracher

Das B&B Doracher ist der ideale Ausgangspunkt für so manche Wanderung. Das Sagemülitäli mit seiner unglaublichen Vielfalt an Orchideen, die Linde von Linn und der Homberg liegen nahe.

Gasthof Löwen

Gasthof Löwen

Grosszügiger Genuss-Strassen-Gasthof mit gutbürgerlicher Küche, saisonalen Gerichten und vielfältigen Angeboten.

Gnuss vo do

Tipp
Gnuss vo do

Der Name des Ladens «Gnuss vo do» hält sein Versprechen: Die Produkte stammen wenn immer möglich aus der Region. Sechs Tage die Woche bietet «Gnuss vo do» Köstlichkeiten aus dem Jurapark Aargau und frische Fricker Backwaren an (Mittwoch Ruhetag).

Metzgerei Gasser

Metzgerei Gasser

Seit 1953 ist die Metzgerei Gasser ein Qualitätsbegriff für erstklassige Fleisch- und Wurstwaren. Ihr Stolz sind der eigene Schlachtbetrieb und die hausgemachten Spezialitäten.

Restaurant Ochsen-Oberzeihen

Restaurant Ochsen-Oberzeihen

Ausgehend von den besten Produkten der Region wird alles von Hand zubereitet: Teige, Saucen, Brot, Terrinen, Glacen. Das Gemüse stammt je nach Saison von lokalen Produzenten wie dem Walternhof in Bözen, die Eier vom Nachbarn, das Fleisch ist Bio.

Perimuk sagt, bis bald im Jurapark