Happyless

HappyLess - Wie viel wenig ist genug?

Eine Roadshow über das Glück, die neue Genügsamkeit und unsere Zukunft. Der mobile Ausstellungscontainer tourt zum 10-jährigen Parkjubiläum durch den Jurapark Aargau. Interaktiv gestaltete Stationen laden Sie zur Auseinandersetzung mit der eigenen Lebensgestaltung ein, an der Container-Bar kann ein Glas regionaler Süssmost genossen werden und das Rahmenprogramm bietet spannende Veranstaltungen zum Thema Suffizienz.  Es werden Führungen für Schulklassen (Oberstufe) und Erwachsene angeboten. Weitere Infos dazu unten.

Der Verein «Wie viel Wenig ist genug» realisiert die Roadshow «HappyLess». Die Roadshow sensibilisiert für Themen der Suffizienz als wichtige Element einer nachhaltigen Lebensweise.

Küttigen, Schulhaus Dorf / 14. Mai – 29. Mai 2022
      Vernissage, 14.5.2022, 11 Uhr
Frick,
Gemeindehausplatz / 31. Mai – 12. Juni 2022
Laufenburg, Bahnhofplatz / 14. Juni – 26. Juni 2022
Schinznach-Dorf, Feldschenplatz / 28. Juni – 10. Juli 2022

Informationen

Öffnungszeiten Ausstellung
Täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet
Je nach Wetter und Veranstaltungen können die Öffnungszeiten variieren.

Eintritt
Besuch der Ausstellung ist kostenlos und während den Öffnungszeiten öffentlich zugänglich.

HappyLess ist Teil des Jubiläum-Sammelpasses.

www.happyless.ch

Über die Ausstellung

Szenografisches Hauptelement der mobilen Ausstellung ist eine Modellwelt mit Modellen, die einen suffizienten Lebensstil in verschiedenen Massstäben darstellen: «Mein Leben», «Meine Siedlung», «Meine Region» und das Modell «Meine Erde».

Im grösstmassstäblichen Modell «Mein Leben» geht es um häusliche Themen wie Wohnen oder Essen. Im zweiten Modell «Meine Siedlung» kommen Themen wie Nachbarschaft, Alltagsmobilität und Nahverkehr, Nahrungsproduktion oder Versorgung zur Sprache. Im Modell «Meine Region» kommen Siedlungsformen, Verkehrsströme (Menschen und Waren), Formen autofreier Mobilität, Postwachstumsökonomie, Freizeit und Tourismus zur Sprache. Im Modell «Meine Erde» wird der Erhalt des Bestehenden thematisiert.

Suffizienz – was ist das?

Endloses Wachstum ist unmöglich. Auf einem Planeten von unveränderlicher Grösse und mit limitierten Ressourcen kann es nicht immer mehr und noch mehr materiellen Wohlstand geben. Es gibt grundsätzlich drei Wege, den Ressourcenverbrauch zu reduzieren: Effizienz (dasselbe tun mit weniger Ressourcen), Konsistenz (dasselbe tun mit weniger belastenden Ressourcen) und Suffizienz (weniger tun). In der Nachhaltigkeitsdebatte war bislang vorab von Effizienz- und Konsistenzstrategien die Rede.

Suffizienz wird oft mit negativ besetzten Begriffen wie «Verzicht», «Rückschritt», gar «Askese» assoziiert – obwohl manche Suffizienz-Konzepte wie die 2000-Watt-Gesellschaft im politischen Diskurs durchaus verankert sind. Dabei geht es nicht um die Frage, ob wir verzichten müssen – sondern darum, worauf wir verzichten müssen, können oder auch wollen und damit letztlich um die Frage: Wie viel Wenig brauchen wir für unser Glück?

Rahmenprogramm

 

Mehr ➔

Rahmenprogramm
Rahmenprogramm

Gruppenführungen

 

Mehr ➔

Gruppenführungen
Gruppenführungen

Schulführungen

 

Mehr ➔

Schulführungen
Schulführungen